Kitas vor Ort anzeigen

AWO Kindertagesstätte und Familienzentrum Mechernich-Zentrum

Kindertagesstätte und Familienzentrum Mechernich-Zentrum
Emil - Kreuser - Straße 28
53894 Mechernich

Telefon: 02443-31321
Leitung: Elisabeth Schwister
Träger: AWO Regionalverband Rhein-Erft und Euskirchen e.V.

Kontakt

GoogleMaps

Foto: Elisabeth Schwister

Elisabeth Schwister

AWO Normen - ISO 9001TÜV NORD - DIN EN ISO 9001

– seit 2003 –

NRW Familienzentrum
Mitmachen & Fördern

Rundgang

Lage

Unsere Kindertageseinrichtung liegt in mitten des Ortes Mechernich. Da die Kinder, die wir in der Einrichtung betreuen, größtenteils aus dem Kernort kommen, sind wir fußläufig sehr gut zu erreichen.
Eltern, die z.B. berufstätig sind und mit der Bahn zur Arbeit fahren möchten, erreichen den Bahnhof ohne Auto in ca. 10 Min.
Wir betreuen darüber hinaus aber auch Kinder aus den benachbarten Wohnorten, wenn die dortige Kindertageseinrichtung bestimmte Betreuungsformen nicht vorhalten kann.
Unsere Kita ist von der Straße aus nicht wahrzunehmen; sie erreichen uns wenn Sie über den Schulhof der früheren St. Barbaraschule gehen. Von der Straße aus und auf dem Schulhof weisen Ihnen schon große Schilder mit der Aufschrift "AWO Kindertagesstätte Regenbogen und Familienzentrum" den Weg zu uns.

Fotos der Einrichtung
(Wenn eine Einrichtung verlassen wirkt, war es aus Datenschutzgründen nicht möglich die Kinder abzulichten.)

Angebotsstruktur


Wir betreuen derzeit insgesamt 128 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren in 6 Gruppen. Die Gruppen haben Farbnamen: gelb, rot, grün, blau, orange und lila.


Wir sind Mitglied im Fachverband der AWO im Bezirk Mittelrhein e.V.und seit 2003 nach DIN EN ISO 9000:2001 und den AWO-Qualitätsanforderungen zertifiziert.

Unsere Betreuungsformen, die wir anbieten:

  • 35 Std. geteilt Montag bis Freitag 07.00 bis 12.30 und Montag bis Donnerstag 14.00 bis 16.15 Uhr
  • 35 Std. Block Montag bis Freitag 07.00 bis 14.15 Uhr mit Mittagessen
  • 35 Std. flexibel 2 Tage von 07.00 bis 16.30 mit Mittagessen 1 Tag von 07.00 bis 12.30 Uhr und nachmittags von 14.00 bis 16.00 Uhr 2 Tage von 07.00 bis 12.30 Uhr
  • 45 Std. Montag bis Donnerstag 07.00 bis 16.30 Uhr und Freitag von 07.00 bis 15.15 Uhr mit Mittagessen

Die Eltern werden jährlich nach ihren Bedarfen befragt und die Öffnungszeiten ggfls. angepasst.

Einige Ziele in unserer Arbeit:

  • "Unsere Kinder fühlen sich bei uns wohl! Kinder anderer Nationalitäten und Kinder mit Entwicklungsverzögerungen werden integriert und gefördert!"
  • "Unsere Kinder können ihren Bewegungsdrang ausleben!"
  • "Unsere Kinder haben die Möglichkeit, sich in Ruhe zurückzuziehen!"
  • "Unsere Kinder können kreativ und phantasievoll spielen und arbeiten!"
  • "Unsere Kinder erfahren eine ganzheitliche Förderung!"
  • "Unsere Kinder können ihre Wünsche und Ideen in die tägliche Arbeit einbringen und ihre Interessen und Bedürfnisse vertreten!"
  • "Unsere Kinder lernen für sich und für andere Verantwortung zu tragen und Rücksicht zu nehmen und alltägliche Dinge selber durchzuführen!"


Unsere Angebote für die Kinder:

  • Betreuug von Kindern ab dem 1. Lebensjahr. Hier legen wir großen Wert darauf, dass die Betreuung der Kinder durch feste Mitarbeiterinnen sicher gestellt wird und das der Schlaf- und Essrhythmus der Kinder berücksichtigt wird.
  • individuelle Eingewöhnungphase
  • alltagsintergrierte Sprachförderung
  • Inklusion
  • regelmäßig stattfindender Morgenkreis mit Kinderkonferenzen
  • Bewegungsbaustelle
  • Gestaltung der Ablösephase mit den Kindern, die im kommenden Jahr eingeschult werden.
  • Partizipation von Kindern
  • 2x jährlich stattfindende systematische Beobachtung der Kinder nach dem anerkannten Verfahren "LES"
  • ganzheitliches Lernen in Projektarbeit
  • gruppenübergreifendes Arbeiten


Unsere Angebote für die Eltern:

    • unsere Kindertageseinrichtung ist auch während allen Schulferien geöffnet. Während der Sommerfreien können sich die Eltern ganz individuell 3 Wochen Betreuungszeit aussuchen
    • Elternsprechtage nach den LES Beobachtungen und darüber hinaus kontinuierlich stattfindende Gespräche mit den Eltern - spontan oder terminiert
    • Einbindung in die pädagogische Arbeit mit den Kindern
    • regelmäßige Beratungsmöglichkeiten durch den ASD des Jugendamtes in unserer Aussenstelle " Im Heideweg"
    • Beratung von Eltern und Hilfe bei der Suche nach unterstützendenden Institutionen


Zusammenarbeit mit anderen Institutionen:

  • Grundschulen
  • Fachschulen für Sozialpädagogik ( Ausbildung von Erzieherinnen )
  • andere Kindertageseinrichtungen
  • SPZ Mechernich
  • Frühförderstelle des Kreises Euskirchen
  • Erziehungsberatungsstelle des Kreises Euskirchen
  • AWO Beratungsstellen
  • Jugendamt des Kreises Euskirchen
  • Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen
  • ansässige Ärzte


FAMILIENZENTRUM

Offene Angebote:

Nachdem wir über ein Jahr an dem Pilotprojekt des Landes Nordrhein Westfalen teilgenommen haben, sind wir seit Juni 2007 anerkanntes Familienzentrum NRW.
Die Angebote unseres Familienzentrums finden in Räumlichkeiten „Emil-Kreuser-Str. 28 bis 30“ statt und seit November 2010 zusätzlich in unserer Außenstelle „Heideweg 4“.
Familienzentren tragen zu einer Qualitätssteigerung in der frühkindlichen Bildung und Förderung bei und stärken und unterstützen Eltern bei der Wahrnehmung ihrer Erziehungsaufgabe.
Durch die Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Familienzentren entstehen Netzwerke zur umfassenden Unterstützung und Beratung von Eltern.
Diese Arbeit leisten wir gemeinsam mit vielen Kooperationspartnern wie z.B. mit:

    • Erziehungsberatungsstelle des Kreises Euskirchen
    • Frühförderstelle
    • AWO Familienbildungsstätte
    • Jugendmigrationsdienst
    • Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Euskirchen
    • Jugendamt
    • SPFH in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und der AWO
    • Grundschulen
    • Familienzentrum „Kunterbunt“
    • Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen
    • Donum Vitae – Frauen helfen Frauen
    • AWO Elternservice
    • IzIKÖ Institut zur interkulturellen Öffnung
      Die vorhandenen Angebote vor Ort werden stärker miteinander vernetzt und durch die Kindertageseinrichtungen gebündelt.


Wir gestalten gemeinsam mit den Kooperationspartnern die Bereiche:

1. Beratung und Unterstützung von Kindern und Familien

      - Bereitstellung von Verzeichnissen bzgl. Beratungs- und Therapiemöglichkeiten, sowie zu Gesundheits- und Bewegungsförderung
      - Organisation von Eltern- Kind- Gruppen für Kinder bis 3 Jahren
      - Vermittlung von Familien zu Erziehungs- und Familienberatung und anderen Beratungsstellen
      1.Allen Mitarbeiterinnen sind die unterschiedlichen Kooperationspartner und deren Aufgaben-bereiche bekannt
      2.Unsere Mitarbeiterinnen werden in Teamsitzungen regelmäßig sensibilisiert, Unterstützungsbedarfe bei Kindern und Eltern zu erkennen
      3.Individuelle persönliche Gespräche mit den Eltern, auf Elternwunsch hin auch in Form von Hausbesuchen
      4.Besuche der Kooperationspartner bei Bedarf in der Einrichtung
      5.Auf Wunsch der Eltern Herstellung des Erstkontaktes zu den Beratungsstellen
      6.Evtl. Begleitung einer Mitarbeiterin zu den Besuchen bei der Beratungsstelle und Bereitstellung von Fahrmöglichkeiten
      7.Bei Bedarf können wir auf Dolmetscher zurückgreifen
      8.Treffen mit Eltern und Mitarbeitern der Beartungsstellen können selbstverständlich in den Räumen des Familienzentrums – unter Einhaltung der Intimsphäre - durchgeführt werden
      9.offene Sprechstunden für Erziehungs- und Familienberatung


2. Familienbildung und Erziehungspartnerschaft

      - Kurse zur Stärkung von Erziehungskompetenzen
      - Offenes Elterncafe
      - Interkulturell ausgerichtete Veranstaltungen
      - Sportliche und gesellige Aktivitäten für Eltern, sowie Kurse zur Gesundheits- und Bewegungsförderung
      - Bei Bedarf Deutschkurse und Bildungsmöglichkeiten für Eltern mit Zuwanderungsgeschichte z.B. „Rucksackprojekt“
      - Kurse uns Angebote für spezielle Zielgruppen ( z.B. alleinerziehende Eltern, Angebote für Väter )


3. Kindertagespflege

      - Die Vermittlung der Tagespflege wird in Abstimmung mit dem Kreisjugendamt durch den Kinderschutzbund sichergestellt
      - Ausbildung von Tagespflegepersonen durch den Kinderschutzbund, HELIOS und DRK
      - Regelmäßige Treffen der Tagespflegepersonen durch den Kinderschutzbund
      - Aktuelle Listen der Tagespflegepersonen werden dem Familienzentrum zur Verfügung gestellt
      - Einbeziehung der Pflegepersonen in Aktivitäten des Familienzentrums
      - Regelmäßige Überprüfung der Betreuungsbedarfe bei Eltern
      - Bei Bedarf von Eltern Kontaktaufnahme des Familienzentrums zum Kinderschutzbund – sichergestellt durch eine Mitarbeiterin, die auf Fragen zur Kindertagespflege kompetent eingehen kann.
      - Schriftliche Informationsmaterialien zum Thema „Kindertagespflege“ liegen in der Einrichtung aus.
      - Informationen über die Vermittlung können vom Familienzentrum weiter gegeben werden.


Bei Fragen zum Thema „Kindertagespflege“ können sich die Eltern jederzeit an Frau Schwister wenden.

Die AWO bietet im Rahmen des AWO Elternservice bundesweite Vermittlung von Kinderbetreuung an wie z.B. Babysitter, Tagespflegepersonen, Notfallbetreuung in Ausnahmesituationen

Sie haben noch keinen Kindergartenplatz für Ihr Kind oder haben Betreuungsbedarf über die Öffnung der Kita hinaus?
Bitte sprechen Sie uns an – wir helfen ihnen gerne weiter



4. Vereinbarkeit von Familie und Beruf

      -Regelmäßige Ermittlung der Betreuungsbedarfe
      -Angebot aller möglichen Betreuungsformen im Rahmen des Kinderbildungsgesetztes 35 Std. geteilt, flexibel und Block und 45 Std.
      -Übermittagsbetreuung
      -Täglich frisch zubereitetes Mittagessen durch unsere Hauswirtschaftskräfte
      -Betreuung von Kindern bis 3 Jahren
      -Bei Bedarf verlängerte Betreuungsangebote
      -Notfallbetreuung für Geschwisterkinder


5. Sozialraumbezug

      - Informationen über den Sozialraum
      - Ableitung der Angebote des Familienzentrums an die Bedingungen des Umfeldes
      - Kooperation mit der ansässigen Grundschule


6. Kooperation und Organisation

      - Nutzung der Räumlichkeiten im Familienzentrum – insbesondere in unserer Außenstelle - auch während der Öffnungszeiten, ohne Beeinträchtigung der pädagogischen Arbeit
      - Ständige Evaluation der Arbeit und Weiterentwicklung des Familienzentrums in unterschiedlichen Arbeitsgruppen mit den Kooperationspartnern


7. Kommunikation

      - Darstellung der Angebote im Familienzentrum ( Infowand ), an unterschiedlichen Orten im Umkreis ( z.B. Arztpraxen, Stadtverwaltung, Supermarkt ), auf der Internetseite des Familienzentrums, über Bildschirm im Mechernicher Bahnhof


Die Räume unseres Familienzentrums können in Absprache gerne genutzt werden für:

      • Selbstorganisierte Veranstaltungen von Eltern z.B. Elternfrühstück auf Gruppeneben
      • Gemeinsame Aktivitäten
      • Tagespflege z. B. in den Randzeiten Kindergeburtstage


Feste Angebote:

      • Spiel- und Kontaktgruppe für Kinder ab dem 1. Lebensjahr
      • Elternkompetenzkurse Fun und MARTE MEO
      • Sprachkurse für Frauen mit Migrationshintergrund
      • Tanzkurs zur Integration von Mädchen deutscher und nichtdeutscher Abstammung
      • Babysitterausbildung
      • Naturheilverfahren
      • Kreatives Gestalten zu den unterschiedlichsten Anlässen
      • PEKiP
      • Hausaufgabenbetreuung
      • gezielte Sprachförderung für Kinder, die 2 Jahre vor der Einschulung stehen
      • Elterncafe
      • Beratung durch die flexible Erziehungshilfe
      • Entspannung mit Eutonie
      • Elternabende zu unterschiedlichen Themen
      • Elterntreff, in dem kindbezogene und rechtliche Themen besprochen werden
      • Entspannung durch progressive Muskelrelaxion
      • Frauenflohmarkt

 

Bildungs- und Erziehungsplan, Grundlagen

Grundlagen (PDF-Download)

Konzept der Einrichtung

Konzept (PDF-Download)

Kita Zertifizierungen

AWO Normen - ISO 9001
TÜV NORD - DIN EN ISO 9001

Ihr AWO Kontakt

Elke Baum
Fachgruppenleitung Kitas Mechernich
02271 - 60384
Kontakt