Angebote Fachdienst für Migration und Integration

Internationales Zentrum Kerpen

Neue Angebote (Stand November 2023):

Intensive Beratung für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte im Rahmen von KIM


Montags, dienstags, mittwochs und donnerstags
Ansprechpartner_innen: Perihan Söylemez, Tel.: 02237-55280, Mobil: 0162-4754894


Konversations-Selbsthilfegruppe für Geflüchtete aus der Ukraine

Dienstags, mittwochs und freitags, 17:00 - 19:00 Uhr


Stadtteilarbeit Kerpen für Kinder und Familien

In enger Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Kerpen werden Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren besonders unterstützt. Dreimal wöchentlich (dienstags, mittwochs und donnerstags) finden unterschiedliche Angebote zwischen 14:00 – 20:00 Uhr statt. Zusätzlich wird einmal monatlich eine Sonderaktion für Kinder und Jugendliche durchgeführt und montags und freitags bildungsrelevante Angebote für Kinder und Jugendliche von 14:00 – 17:00 Uhr angeboten. Anmeldung erforderlich!

Gefördert durch: Marga und Walter Boll-Stiftung

Weitere Angebote:

  • Interkulturelle Jugendberatung
  • Bewerbungshilfe
  • Hausaufgabenhilfe
  • Musik- und Tanzprojekte
  • Kreative Angebote
  • Aktivangebote

Ansprechpartnerin: Alisha Hammer, 02237- 929968 oder 0176-15012602

 
Migrationsberatung für Erwachsene

MBE – Migrationsberatung für erwachsene ZuwandererGefördter durch: Bundesmisierium des Innern, für Bau und Heimat

Die Migrationsberatung für Erwachsene (ab 27 Jahre) bietet:

  • Individuelle Beratung und Begleitung bei Behördengängen
  • Beratung und Begleitung bei Integrationskursen
  • Beratung nach der Case-Management Methode
  • Flüchtlingshilfe
  • Info Veranstaltungen zu migrationsspezifischen Themen
  • Mitarbeit im kommunalen Netzwerk

Download Informationen und Kontakte zur Migrationsberatung im Rhein-Erft Kreis

 Ansprechpartner*in: Azita Blumenstein, Ayhan Yegin

Regionale Flüchtlingsberatung

Die regionale Flüchtlingsberatung des AWO Regionalsverbands Rhein-Erft & Euskirchen e.V. wird in sechs Kommunen des Rhein-Erft-Kreises (REK) angeboten und richtet sich vor allem an Flüchtlinge und an diejenigen, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren. Schwerpunkte der regionalen Flüchtlingsberatung umfassen insbesondere

  • Verfahrensberatung und konkrete Hilfestellung bei asyl- und aufenthaltsrechtlichen Fragen, fachliche Unterstützung in Behördenangelegenheiten
  • Beratung beim Auftreten von Problemen im sozialen, psychischen, gesundheitlichen und persönlichen Bereich
  • Information zu asyl-, aufenthalts- und sozialrechtlichen Themen
  • Rückkehrberatung und konkrete Hilfestellungen bei Weiterwanderungs- und Rückkehrabsichten

Die Beratung ist kostenlos und vertraulich.

Integrationsagentur

Die Integrationsagentur unterstützt die Integration von ZuwanderInnen durch innovative Projekte und Maßnahmen in folgenden Eckpunkten:

  • Förderung und Aufbau von Bürgerschaftlichem Engagements
  • Interkulturelle Öffnung von Diensten und Einrichtungen
  • Sozialraumorientierte Arbeit mit systematischer Angebotsplanung
  • Interkulturelles Konfliktmanagement/ Antidiskriminierung
  • Chancengleichheit fördern

Handreichung: „Empowert und solidarisch handeln – Impulse für einen Umgang mit Rassismus für Menschen mit Rassismuserfahrungen und Verbündete“

In einem gemeinschaftlichen Projekt haben die Antidiskriminierungsberatung/DRK KV Rhein-Erft e.V., ASH-Sprungbrett e.V./a.d.a. und die Integrationsagentur der AWO RV Rhein-Erft & Euskirchen e.V. die Broschüre „Empowert und solidarisch handeln – Impulse für einen Umgang mit Rassismus für Menschen mit Rassismuserfahrungen und Verbündete“ geschrieben und veröffentlicht.

Die Broschüre richtet sich an Menschen, die einen niedrigschwelligen Zugang zum Thema Rassismus suchen. Sie möchte einen Beitrag dazu leisten, Rassismus und seine weitreichenden Wirkungen auf das gesellschaftliche Zusammenleben sicht- und verstehbar zu machen. Durch ihren übersichtlichen Aufbau in einen theoretischen und einen praktischen Teil bietet die Handreichung zunächst einen raschen Zugang zum Verständnis der Funktionsweise von Rassismus. Anschließend werden praktische Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt, um Rassismus im Alltag zu erkennen, ihm konkret zu begegnen und etwas entgegenzusetzen.

Zudem bietet die Handreichung einen exemplarischen Überblick über die Unterstützungs- und Präventionsstrukturen im Rhein-Erft-Kreis und Rheinland.

Die Broschüre wurde mit Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ finanziert und kann als Printversion kostenfrei bei den Herausgeber*innen bestellt oder im Internet heruntergeladen werden:

 https://ada-rheinerft.de/site/assets/files/6210/empowert_und_solidarisch_handeln_web.pdf
 

Kontakt:

AWO Rhein-Erft & Euskirchen e.V.
Internationales Zentrum
Nordring 52b
50171 Kerpen

Tel.: 02237-2779
iz-info@awo-bm-eu.net
www.awo-bm-eu.de


Bürozeiten:

Montags bis donnerstags von 9:00 – 17:00 Uhr und freitags von 9:00 – 13:00 Uhr
Tel.: 02237-2779   Fax: 02237-55310

Flüchtlingsberatung nach Vereinbarung auch in Erftstadt, Hürth, Brühl, Frechen und Wesseling.
Tel.: 0152-259 471 60 oder 0176- 748 751 34

Besuchen Sie uns auch auf: