Die Lage in der Ukraine

Statement der Geschäftsführung

Liebe Mitarbeiter*innen, liebe AWO-Freundinnen und Freunde,

es ist erst wenige Tage her, dass uns die „COVID19-Pandemie“ als dringlichstes Problem erschien.
Nun hat uns eine grauenvolle Entwicklung in Europa eines Besseren belehrt.
Wir sind tief bestürzt über die eskalierende Gewalt und Kriegshandlungen in der Ukraine und die absehbaren verheerenden humanitären Folgen für Kinder, Frauen und Männer in der Ukraine.
Krieg in Europa… lange haben wir gedacht, diese Zeit sei vorbei. Frieden und Freiheit sind nicht verhandelbare Werte. Dafür standen wir, dafür stehen wir. Und heute sehen wir, wie zerbrechlich das ist.

Viele Fragen und Ängste mögen Sie und euch in den letzten Tagen beschäftigen: Was kann ich tun? Wie kann ich helfen? Was sage ich meinen Kindern, wenn Sie von Krieg und Vertreibung hören? Gerade hierzu haben wir erste Hinweise erstellt, die Sie und ihr auf unserer FACEBOOK-Seite finden könnt.

Über den großen solidarischen Zuspruch für die ukrainische Bevölkerung auch aus der AWO freuen wir uns sehr. AWO International sondiert aktuell gemeinsam mit der Volkshilfe Österreich Maßnahmen für die akute Nothilfe vor Ort.

So können Sie helfen
Nutzen Sie unser Spendenkonto:
 
IBAN: DE83 1002 0500 0003 2211 00 
Bank für Sozialwirtschaft 
Spenden-Stichwort: Nothilfe Ukraine

Hoffen wir gemeinsam, dass die Eskalation ein Ende findet und die Vernunft obsiegt!
Nur im Frieden sind friedliches Miteinander und gegenseitiger Respekt und Toleranz möglich.
Krieg darf niemals die Antwort auf unterschiedliche Ansichten sein.

Wir rufen den russischen Machthaber Putin auf: Stoppen Sie das Blutvergießen!


Andreas Houska
(Geschäftsführer)

Cordula von Wisotzky
(stellv. Geschäftsführerin)

Dokumentation zu 100 Jahren AWO in vier Teilen

Dieser Film bietet einen Rückblick auf die wechselhafte Geschichte der Arbeiterwohlfahrt.

Teil 1/4

Teil 2/4

Teil 3/4

Teil 4/4

Alltagshelfer*innen gesucht

Mehr als nur ein (Aushilfs)job!

Information für alle Dozent*innen und Teilnehmer*innen der Bildungsangebote der Bildungswerke der AWO Regionalverband Rhein-Erft & Euskirchen e.V.

Zur Zeit sind Angebote der Bildungswerke in Präsenz – natürlich unter Einhaltung der Maßgaben der aktuellen Corona Schutzverordnung – möglich.
Bei uns gilt weiterhin die Maskenpflicht überall dort, wo der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.

Gerne können Sie sich jederzeit für unsere Kurse und Seminare anmelden. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen der Bildungswerke zurzeit telefonisch oder über E-Mail, da wir verstärkt im Homeoffice arbeiten. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine gute Zeit und bleiben Sie gesund!

Ihre Bildungswerke mit Herz

Aktuelle Kurse

alle Kurse ansehen

Besuchen Sie uns auch auf:

Online-Beratung Presse Service